skip to Main Content

Dirk Pauli

Partner · Accredited specialist for intellectual property law · LL.M. (Chicago)

Office Mannheim, Stuttgart

dirk.pauli@in2.law

Assistant: Ms. Konwiarz
Phone +49 711 7811 8820
Fax +49 621 150399-88

Languages

German, English

Focus areas

  • Intellectual Property Law, in particular Trademark and Competition Law
  • Media and Press Law
  • Distribution Law
  • Contract drafting, in particular licensing and R&D contracts
  • Litigation

Dirk Pauli, newly based at INSQUARE, continues his high-profile work for international clients of all sizes, enforcing their trademarks worldwide and expertly drafting related contracts of all kinds. He is highly responsive and reliable and provides unusually thorough and well-reasoned advice.WTR1000

Dirk Pauli advises and represents companies of all kinds (from start-ups to multinationals) in all areas of Intellectual Property Law, in particular in Trademark and Competition Law.

He develops global IP concepts for his clients, registers them in cooperation with foreign colleagues and enforces them. Dirk Pauli has extensive litigation experience and represents his clients not only before German civil courts, but also regularly before the German Trademark and Patent Office, the European Union Intellectual Property Office and the Court of Justice of the European Union.

In the area of contract drafting, Dirk Pauli focuses on research and development agreements, distribution agreements and other contracts for the enforcement of IP rights, as well as contracts with employee inventors.

  • University of Heidelberg, 1997–1999
  • University of Bonn, 1999–2002 (First State Examination 2002)
  • Chicago-Kent Collage of Law, University of Chicago, LL.M. 2003
  • Legal clerkship at Landgericht Mönchengladbach (Second State Examination 2005)
  • Lawyer at Linklaters LLP Köln 2006–2007
  • Lawyer at CMS Hasche Sigle 2008–2010
  • Lawyer & Partner of a renowned national commercial law firm 2011–2020
  • Founding Partner Insquare Rechtsanwälte mbB since 2021
  • Gefährliche Nähe zwischen Bekleidung und nichtletalen Waffen (GRUR-Prax 2020, S. 333)
  • Wettbewerbliche Eigenart einer Toilettenhilfe – auf Farbe und Biegung kommt es an (GRUR-Prax 2020, S. 192)
  • „Benutzungszwang“ bei Unionsmarken (GRUR-Prax 2019, S. 78)
  • Später Nichtigkeitsantrag gegen Widerspruchsmarke schließt Aussetzung des Widerspruchsverfahrens nicht aus (GRUR-Prax 2019, S. 348)
  • Eigene Marke an Badeschlappen schließt bei fast identischer Nachahmung vermeidbare Herkunftstäuschung nicht aus (GRUR-Prax 2019, S. 95)
  • Bildmarke wird zur Buchstabenmarke „K“ (GRUR-Prax 10/2018, S. 229)
  • Know-how-Schutz im Unternehmen (W-News der IHK Heilbronn-Franken, 03-2018, S. 46 f.)
  • Nachahmungsschutz bei post-sale-confusion? Kein Fall von § 4 Nr. 3 UWG (GRUR-Prax 03/2018, S. 68)
  • Ernsthafte Markenbenutzung bei sehr geringem Umsatz (GRUR-Prax 22/2017, S. 507)
  • Verwechslungsgefahr bei Buchstabenmarken „D“ (GRUR-Prax 20/2017, S. 489)
  • BGH bejaht Rückrufpflicht bei Unterlassungsgebot – Das Ende eines langen Streits (Legal Tribune Online, 30.01.2017)
  • Designschutz – Vorteile und Risiken für den Mittelstand (w.news IHK Heilbronn-Franken Mai 2015)
  • Werbung für Kinderlebensmittel – Capri-Sonne erhält Schmähpreis “Goldener Windbeutel” (Legal Tribune Online, Ausgabe vom 24.05.2013)
  • E-Mail-Werbung in der Praxis – Alles unzulässig? (Wirtschaft Neckar-Alb, März 2013)
  • Risiko E-Mail-Werbung (w.news IHK Heilbronn-Franken Februar 2013)
  • Kommentierung zur Berner Übereinkunft zum Schutze von Werken der Literatur und Kunst (in: Das Deutsche Bundesrecht, Nomos Verlagsgesellschaft)
  • Nicht auf Markenschutz verzichten (Wirtschaft Neckar-Alb, November 2011)
  • Die Einwilligung in Werbung bei Gewinnspielen – Koppelung erlaubt, zwei Erklärungen erforderlich, und was wird aus der Transparenz? (WRP 10/2011, S. 1232)
  • Marken – wertvolle Vermögensgegenstände eines Unternehmens. Nicht auf Markenschutz verzichten (w.news IHK Heilbronn-Franken Mai 2011)
  • Die Einwilligung in Telefonwerbung per AGB bei der Gewinnspielteilnahme – trotz verschärfter Gesetze ein „Lichtblick“ für werbende Unternehmen (WRP 10/2009, S. 1192)
  • Direktmarketing und die Gewinnung von Kundendaten: Ist die Veranstaltung eines Gewinnspiels ein geeigneter Weg? (WRP 3/2009, S. 245)
  • Filesharing am Arbeitsplatz: Haftet der Arbeitgeber? (Update IP 05/08)
  • Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR)
  • Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung (DAJV)
  • International Trademark Association (INTA)
  • MARQUES (The Association of European Trade Mark Owners)
  • Lehrbeauftragter an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen für das Fach „Wettbewerbsrecht“ (2011–2015)
  • Lehrbeauftragter an der Hochschule International School of Management (Stuttgart) für das Fach “Trademark and Unfair Competition” (2018–2020)
Back To Top